Farb - und Zeichnungsvarianten des Leopardgecko

Der Urform des Leopardgecko, also der Farbe und Zeichnung eines wilden Leopardgecko, verdankt dieser auch seinen Namen "LEOPARD-GECKO".

Durch genetische Veränderungen und durch Auswahlzucht ist es gelungen, zahlreiche Varianten des Leopardgeckos, die wir heute kennen, hervorzubringen.

 

 

 

Hier eine kleine Chronologie zur den bekanntesten Varianten:

 

1972 - HIGH YELLOW

1991 - JUNGLE ZEICHNUNG

         - STRIPED ZEICHNUNG

         - MURPHY PATTERNLESS

1995 - BLIZZARD

1996 - WHITE ANS YELLOW

1996 - TANGERINE

         - TREMPER ALBINO

1997 - REVERSE STRIPED

1998 - RAINWATER ALBINO

1999 - BELL ALBINO

2000 - GIAND

         - CARROT HEAD

2002 - CARROT TAIL

2004 - SUPER SNOW

         - RAPTOR

         - ECLIPSE

         - EMERALD

2007 - DIABLO BLANCO

2010 - ABYSSINIANS

2011 - GALAXIES

 

Zeichnungen

Wildtyp:

 

 

Das ist die ursprüngliche "normale" Zeichnung.

Als Jungtiere zeigen sich breite schwarze Bänder auf gelbem Grund über den Rücken. Am Schwanz schwarze Bänder auf weissem Grund.

Mit dem älter werden wird der Kontrast schwächer und die Bänderzeichnung löst sich in Punkte auf.

Die Wildtyp Zeichnung kann sehr variabel sein.

 

 

Blizzard / Patternless:

 

Bei dieser Form fehlt jede Zeichnung von Geburt an.

Das bedeutet die Leopardgeckos schlüpfen und bleiben Zeichnungslos.

Zeichnungslos bedeutet aber nicht austomatisch Farblos!

Es gibt sogenannte "Banana" oder "Midnight"  Blizzards die eine gelbe oder graue farbschattierung besitzen.

 

Murphy Patternless:

 

Diese Geckos schlüpfen mit einer gelb-grauen Fleckenzeichnung die jedoch  im alter von ca 10 Monaten verschwindet.

Der Gecko ist dann nur noch leicht hellgelb,hellgrau oder hellbräunlich.

Die Geckos ändern stark ihre helligkeit je nach Temperatur.

So sind sie morgends (nach einer kühlen Nacht) meisst deutlich dunkler als über den Tag.

Der Endecker dieser Form ist Pat Murphy,

nachdem die Zeichnungsvariante benannt wurde.

 

Jungle:

 

Als "Jungle" oder auch "Aberrant" bezeichnet man Geckos, bei denen sich anstatt der Querbänderung ein unregemäßiges Muster zeigt.

Der Unterschied besteht darin, daß bei Tieren die eine "Aberrant" Zeichnung haben, das Muster sich nur am Körper zeigt, wohin gegen bei "Jungle" Tieren das Muster sich bis zum Schwanz fortsetzt.

 

Zu den Jungle Varianten gehören im übrigen auch die

"Four-eyed" und "Bandit" Zeichnungen.

Die Four -eyed Zeichnung beschreibt am Kopf zwei, wie zusätzliche Augen aussehende Kringel.

Bei der Bandit Zeichnung verläuft ein dunkler Streifen quer über die Nase der Geckos.

 

 

Striped,Reverse Striped und broken Striped:

 

Wie der Name schon sagt, haben Stiped Geckos einen hellen Streifen über den kompletten Rücken, der sich im Idealfall bis zur Schwanzspitze hin fortsetzt.

Bei broken Striped  Geckos ist die Line bzw. der Streifen an ein oder mehreren Stellen unterbrochen.

Bei reverse Striped Geckos ist der Streifen dunkel anstatt hell.

Die Reverse Stripe Zeichnung ist erst 6 Jahre nach der Striped Variante entstanden und

eine der am schwersten zu züchtenden Zeichnungen.

 

Hypo, Super Hypo und Super Hypo Baldy:

 

Hypo steht für eine reduzierte Anzahl schwarzer Punkte auf dem Körper der Geckos. Die Punkte treten dann meist nur noch gebündelt auf 1-2 Stellen auf. Super Hypo Geckos haben so gut wie keine Punkte mehr am Rücken (max 10 Punkte), sondern nur noch am Kopf und Schwanz.

Super Hypo Baldy Geckos haben dann weder am Körper noch am

Kopf Punkte sondern nur noch am Schwanz. 

 

Super Tangerine, Tangerine Tornado, Tangelos und Blood:

 

Ist prinzipiell das gleiche wie Super Hypos bloss mit einer intensiven ins orange bzw. rot gehenden Grundfarbe. Hier finden sich schwarze Punkte meisst nur

noch am Schwanz.

 

 

Electric Tangerines sind eine von Kelli Hammack ( http://www.hisss.net/ ) in den USA gezüchtete extrem orangene Form der Superhypo Tangerine Farbform mit teilweise bis in richtiges Rot gehender Zeichnung.

Mein Weibchen Panjo ist von Kelli.

Mack Snow:

 

Mack Snow, Mack Super Snow, Mack Super Snow Tremper Albino, Mack Snow Reverse Stiped, Mack Snow Bold Stripe, Mack Snow Enigma, Dalmation,Mack Snow Raptor und und und fast alle Kombinationen sin bei dieser tollen Farbform möglich.

 

Das erstmals 2004 bei John Mack´s Nachzuchten aufgetretene Gen ist verantwortlich für eine stark reduzierte ausprägung der gelben Farbe.

Jedoch ist Gelb noch vorhanden und mehr oder weniger ausgeprägt.

Bei der Verpaarung von zwei Mack Snow Tieren enstehen mit einer Wahrschenlichkeit von 25 % Mack Super Snows.

Mack Super Snows sind rein weiss mit schwarzen Punkten und besitzen komplett schwarze Augen (Eclipse Augen).

 

 

Mack Snow Tremper Albino

  • Kreuzung Mack Snow x Albino (alle drei Albino-Linien möglich)
  • durch die Verpaarung mit einem Albino verblassen die dunklen Zeichnungen der Mack Snow's und zeigen , gut sichtbar bei den Schlüflingen, eine rosa bis hellbraune Färbung
  • im zunehmenden Alter sind diese Zeichnungen oft bräunlich; die weiße Grundfärbung kann beibehalten werden oder aber die Grundfarbe der jeweiligen Albinoart annehmen
  • eine Super-Form "Super Snow (Tremper, Rainwater oder Bell) Albino" kann durch die Verpaarung gleicher Mack Snow Albinoarten miteinander in der F2-Generation geschaffen werden; wobei die prozentuale Chanche sehr gering ist, was sich auch beim Kauf auf den Preis niederschlägt
  • die Augenfarbe der MS Albinos richtet sich nach der Albinoart und nimmt deren Augenfarbe an

F1 Generation (Mack Snow x Albino):

  • 50% Mack Snow het Albino
  • 50% Normal het Albino

F2 Genaration

(MS het Albino x Albino):

  • 25% Mack Snow het Albino
  • 25% Albino
  • 25% Normal het Albino
  • 25% Mack Snow Albino

oder F2 Generation

(MS het Albino x MS het Albino):

  • 12,5% Super Snow het Albino
  • 25% Mack Snow het Albino
  • 6,25% Super Snow
  • 12,5% Mack Snow
  • 6,25% Albino
  • 12,5% Normal het Albino
  • 6,25% Normal
  • 6,25% Super Snow Albino
  • 12,5% Mack Snow Albino

 

Mack Super Snow Tremper Albino

  • sehr helle verblasste Zeichnungen, welche eine rosa bis hellbraune Färbung zeigen
  • die typischen Mack Snow Querbänderung, Aberrant oder Jungle-Zeichnungen sind nicht vorhanden; Zeichnungen sind als Streifen entlang des Rumpfes bis Schwanz zu erkennen
  • Super Snow (Tremper, Rainwater oder Bell) Albino kann durch die Verpaarung gleicher Mack Snow Albinoarten miteinander in der F2-Generation geschaffen werden
  • die Augenfarbe der MS Albinos richtet sich nach der Albinoart
  • die Augenfarbe der MSS Albinos, da kein schwarzes Pigment gebildet werden kann, ist unterschiedlich und richtet sich nach den Albino-Arten
  • Tremper und Rainwater Mack Super Snow Albinos haben dunkelrote Augen, machnmal kaum zuerkennen und erscheinen bei normaler Betrachtung fast Schwarz
  • Mack Super Snow Bell Albino zeigen rote Augen (deutlich zu erkennen)

   

 MS het Albino x MS het Albino      = 6,25% Mack Super Snow Albino

 MS het Albino x MS Albino            = 12.5% Mack Super Snow Albino

 MS Albino x MS Albino                  = 25% Mack Super Snow Albino

 MSS het Albino x MS het Albino    = 12.5% Mack Super Snow Albino

 MSS het Albino x MSS het Albino  = 25,0% Mack Super Snow Albino

 MSS het Albino x MSS Albino        = 50% Mack Super Snow Albino

 MSS Albino x MS het Albino          = 25% Mack Super Snow Albino

 MSS Albino x MS Albino                = 50% Mack Super Snow Albino

 MSS Albino x MSS Albino              = 100% Mack Super Snow Albino

Mack Snow Raptor

  • Kombination aus 4 verschiedenen genetischen Merkmalen, dem Mack Snow, Tremper Albino, Eclipse und Patternless Stripe
  • vereinfacht also aus einem RAPTOR und Mack Snow
  • besitzen zwei kompackte rote Augen; die juvenile Grundfärbung ist ein Weiß, welches mit der Entwicklung das RAPTOR-Musterhervor hebt

So beschreibt Ron Tremper nochmal den Unterschied zwischen

Super Raptor und Snow Raptor:

 

* SUPER RAPTOR = A Super Raptor is a pure white gecko that has been derived by combining the Mack Super Snow bloodline with the Raptor bloodline (a Tremper albino). It must have two all red eyes, and must be 100% patternless throughtout its life.

* SNOW RAPTOR = A Snow Raptor is a combination of the Mack Super Snow bloodline with the Raptor bloodline (a Tremper albino). It must have two all red eyes and is born all white, but develops a raptor pattern as an adult.

Mack Super Snow Enigma

  • weiße Grundfarbe
  • schwarze Musterung in Form von Punkten auf dem gesamten Körper
  • komplett schwarze Augen

Kombinationsmorph aus Super Snow (codominant homozygot) und Enigma (co-dominant).

2007 erstmals von Jeff Galewood "JMG-Reptiles" produziert. Die Musterung der Leopardgeckos war ähnlich eines Super Snow, jedoch waren sie als kleine schwarze Punkte ersichtlich. Die Grundfarbe war ein sehr helles Weiss.

 

Durch weitere Züchter entstanden auch weisse Leopardgeckos mit unregelmäßiger fetter schwarzer Musterung, ähnlich eines Dalmatiner, wobei hier auch der Name "Dalmation" vergeben wurde. Jedoch verschwand diese Bezeichnung sehr schnell nachdem die Nachfrage nach neuen farblichen Zuchtvariationen stieg.

Im gleichen Jahr stellte Matt Baronak von "A&M Geckos" seinen "Black Hole" vor. Hier wurde zusätzlich noch das Eclipse-Merkmal eingekreuzt.

Heute 2011 gibt es nur noch sehr wenige Hobbyzüchter, welche ihre Super Snow Enigma unter dem Namen "Dalmation" züchten und verkaufen.

Ich habe selbst noch bis 2011 Dalmations gezüchtet, bin aber aufgrund der häufig auftretenden "Enigma Syptom Problematik" davon abgekommen.

Galaxy

  • weiße Grundfarbe
  • bräünliche Musterung in Form von Punkten auf dem gesamten Körper
  • gelber Paradox Fleck
  • komplett schwarze Augen
  • weisse Beine
  • weisses Gesicht

Kombinationsmorph aus Super Snow (codominant homozygot) und Eclipse (rezessiv).

Rainwater / Raining Red Stripes/ Firewaters

Rainwater Albino: Albino Blutlinie (rezessiv), die 1998 erstmals von Tim Rainwater aus Las Vegas gezüchtet und nach ihm benannt wurde. Rainwater Albinos werden oft auch Las Vegas Albinos genannt. Von allen Albino Blutlinien haben sie die dunkelsten Augen und den hellsten Körper.

 

Rainwater Patternless Albino:

Zeichnungsloser Rainwater Albino, bestehend aus zwei rezessiven Genen (Rainwater und Patternless), mit strahlendem gelbem Körper und weißem Schwanz.


Typhoon:

Kombinations-Morph aus Rainwater Albino, Eclipse und Patternless mit komplett roten Augen oder snake-eyes.

 

Raining Redstripe:

Sind aus der Verpaarung von Red Stripes mit Rainwater Albinos enstanden.

 

Firewaters:

Enstehen indem man zunächst Tangerine mit Rainwater Albinos verpaart. Diese Tiere sind dann Tangerines het. Rainwater. Daraus kann man dann irgenwann die Firewaters züchten.